URAUFFÜHRUNG "LUTHER"
VOR DEM KAISERDOM 16.7.-1.8.2021

Die Nibelungen-Festspiele zeigen vom 16. Juli bis 1. August 2021 die Uraufführung LUTHER von Lukas Bärfuss (Foto) am Originalschauplatz vor dem Wormser Dom.

2021 steht nicht die Geschichte der Nibelungen im Zentrum der Festspiele, sondern der Reformator Martin Luther. 2021 jährt sich zum 500. Mal der Reichstag zu Worms. 

Für das Lutherjahr 2021 schreibt einer der profiliertesten deutschsprachigen Dramatiker ein Stück für die Nibelungen-Festspiele: Der Büchnerpreisträger Lukas Bärfuss gilt nicht nur in seiner Schweizer Heimat als wichtige literarische Stimme mit enormem politischem Gewicht. So spürt er auch in LUTHER nicht nur dem Menschen Martin Luther nach, sondern vor allem der öffentlichen und der politischen Figur. Wie konnte ein einfacher Augustinermönch innerhalb kürzester Zeit so viel Einfluss gewinnen, dass nicht nur Päpste und Kardinäle, sondern auch Fürsten und sogar der Kaiser seine Worte fürchteten? Was ist zwischen dem Anschlagen eines Papiers an eine Kirchentür in Wittenberg bis zum aufsehenerregenden Reichstag fünf Jahre später in Worms geschehen? Bärfuss erzählt den Fall Luther als hochspannende Staatsaffäre zwischen Machtintrige und Religionskampf. Und er zeigt, wie es Martin Luther als hochöffentliche Person gelingt, nicht nur eine Kirche bis in ihre Grundfeste zu erschüttern, sondern auch die Welt zu verändern – bis in unsere Gegenwart hinein.

Regie führt die ungarische Regisseurin Ildikó Gáspár. Mit politischen Dynamiken kennt sie sich aus – in ihrem Heimatland spürt sie derzeit den Einfluss von Staatsmacht bis in ihre Arbeit hinein. Schon in der Vorbereitung arbeitet sie eng mit Lukas Bärfuss zusammen. LUTHER wird so auch ein Stück über Europa, über Gedankenfreiheit, Ohnmacht und Widerstand. Und über uns selbst.

 
 
 

News

Hörspiel „Trubel um den Nibelungenschatz"

Präsentation des Projekts der Nibelungen-Festspiele und des ALISA Zentrums Worms mit Kindern und Jugendlichen unter der Leitung von Tobias Steinfeld / Hörspiel ab sofort online abrufbar

„Trubel um den Nibelungenschatz“ – so lautet der Titel des Hörspiels, das während eines Workshops in den Winterferien im vergangenen Februar entstanden ist. Mit großem Enthusiasmus und Engagement entwickelten 16 Kinder und Jugendliche gemeinsam mit dem Workshopleiter Tobias Steinfeld in nur fünf Tagen ein Hörspiel. Thema war die Nibelungenerzählung und das aktuelle Verständnis der Kinder und Jugendlichen zur Sage. Dabei machten sich die Teilnehmenden mit Aufnahmegeräten auf die Suche nach dem passenden Sound für ihre Geschichte und stellten mit Alltagsgegenständen Geräusche her. Im Tonstudio galt es, die Erzählung einzusprechen und in die Rollen der Sagenhelden zu schlüpfen. Alle Beteiligten haben sich besonders darüber gefreut, dass das Projekt beim BASF Wettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen" im Rahmen der Ausschreibung 2020 ausgezeichnet wurde. Da die Nibelungen-Festspiele aufgrund der Pandemie in diesem Sommer abgesagt werden mussten, konnte das Hörspiel dort leider nicht wie geplant präsentiert werden. Am vergangenen Samstag wurde das Projekt erstmals im Wormser Mozartsaal vorgestellt und ist ab sofort unter folgendem Link abrufbar.

 
Inszenierung Nibelungen-Festspiele 2018
Inszenierung Nibelungen-Festspiele 2018
Chor der Nibelungen 2019
Chor der Nibelungen 2019
Bühne 2018
Bühne 2018
Inszenierung 2018
Inszenierung 2018
INGA BUSCH (BRÜNHILD) 2019
INGA BUSCH (BRÜNHILD) 2019
KLAUS MARIA BRANDAUER (HAGEN) 2019
KLAUS MARIA BRANDAUER (HAGEN) 2019
Szenenfoto 2019
Szenenfoto 2019
Szenenbild  2019
Szenenbild 2019
v. l. ALEXANDER SIMON (SIEGFRIED) , KATHLEEN MORGENEYER (KRIEMHILD) 2019
v. l. ALEXANDER SIMON (SIEGFRIED) , KATHLEEN MORGENEYER (KRIEMHILD) 2019
v. l. KLAUS MARIA BRANDAUER (HAGEN), ALEXANDER SIMON (SIEGFRIED) 2019
v. l. KLAUS MARIA BRANDAUER (HAGEN), ALEXANDER SIMON (SIEGFRIED) 2019
v. l. MORITZ GROVE (GUNTHER), INGA BUSCH (BRÜNHILD) 2019
v. l. MORITZ GROVE (GUNTHER), INGA BUSCH (BRÜNHILD) 2019
 
 

Autorenwettbewerb

Vierte Ausschreibung des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele startet ab sofort. Jury unter dem Schirmherrn und Autor Feridun Zaimoglu gibt Wettbewerbsthema „Staatsräson“ für 2020/2021 bekannt

Die Einreichfrist endete am 1. Oktober 2020

Was verbinden junge Autoren mit den Nibelungen, welche Fragen haben sie an das große Epos? Der Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele 2020/2021 ruft dazu auf, Geschichten zu den Nibelungen aus zeitgenössischer Sicht zu erzählen. Bereits zum vierten Mal seit Beginn der Intendanz von Nico Hofmann wird der Autorenwettbewerb ausgeschrieben, der ab sofort zum Thema „Staatsräson“ startet. Mit dem Wettbewerb soll eine kritische und gegenwärtige Auseinandersetzung mit der Sage initiiert und Dramatiker zwischen 18 und 35 Jahren, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind, sollen zum szenischen Schreiben ermutigt und gefördert werden. Bewertet werden die Beiträge von einer prominenten Jury um den Autor Feridun Zaimoglu (Foto), der bereits zum zweiten Mal die Schirmherrschaft übernommen hat.

 

Nibelungen-Festspiele 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.
Zu den Festspielkarten 2020 - was passiert nun damit?

Die Nibelungen-Festspiele mussten aufgrund der Corona-Pandemie für das Jahr 2020 abgesagt werden. Dies bedauern wir natürlich sehr und bieten den Kunden gute Lösungen im Umgang mit den gekauften Tickets 2020 an. Sie haben drei Möglichkeiten:
Umtausch gegen Gutschein: Besucher können für die gekauften Tickets einen Gutschein im Wert des gezahlten Eintrittspreises erhalten. Diese Gutscheine können dann für den Erwerb eines Tickets für die Aufführungen im Jahr 2021 oder 2022 eingesetzt werden. Die Gutscheine sind bis zum letzten Veranstaltungstag der Nibelungen-Festspiele 2022 gültig.
Dabei erhalten Zuschauer, die ihre Gutscheine für den Kauf eines Tickets für die ins Jahr 2022 verschobene Inszenierung „hildensaga. ein königinnendrama“ einsetzen möchten, einen besonderen Bonus: Für sie gelten auch für die Termine im Jahr 2022 die gleichen Ticketpreise wie im Jahr 2020. Die bereits verabschiedete neue Preisstruktur ab dem Jahr 2021 greift für sie nicht!
Rückerstattung: Wer seine Tickets zurückgeben möchten, dem werden die Nibelungen-Festspiele die Kosten für die bereits gekauften Tickets zurückerstatten.
Spenden: Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Tickets zurückzugeben, aber auf eine Erstattung zu verzichten und so die Nibelungen-Festspiele ideell und wirtschaftlich zu unterstützen.

Bitte beachten Sie, dass die oben aufgeführten Möglichkeiten nur für Tickets gelten, die bei den Nibelungen-Festspielen, über die Website der Nibelungen-Festspiele oder beim TicketService Worms gekauft wurden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Eintrittskarten, die über eine andere Vorverkaufsstelle erworben wurden, leider auch nur über diese zurückgegeben werden können. Falls Sie dazu Fragen haben oder eine Hilfestellung benötigen, steht Ihnen der TicketService Worms selbstverständlich gerne zur Verfügung.

 

Arrangements

Die Nibelungen-Festspiele in Worms sind nicht nur ein Kulturgenuss, sondern ein einzigartiges Erlebnis für alle Sinne: Deutschlands schönstes Theaterfoyer, der wunderschön illuminierte Heylshofpark mit stilvollem Restaurant und die Heylshof-Lounge als exklusiver Pausenbereich laden zum Verweilen ein. Den Besuchern der Nibelungen-Festspiele wird daher viel mehr als eine spannende Aufführung vor der majestätischen Kulisse des Wormser Doms mit hochkarätigen deutschen Theater- und Filmschauspielern geboten: Sie können den Abend mit rheinhessischen Weinen und kulinarischen Highlights von einem ausgezeichneten Caterer genießen und die einzigartige Atmosphäre auf sich wirken lassen.  Bitte sehen Sie unsere Arrangement-Angebote für das Jahr 2021.

Dinner im Park

Dinner im Park

Heylshof-Lounge

Heylshof-Lounge

 
Rheinhessen-Lounge

Rheinhessen-Lounge

Flanier-Karte

Flanierkarten

 
 

Mario-Adorf-Preis

Mario-Adorf-Preis“ für Lisa Hrdina

Zum zweiten Mal wurde der Gläserne Drache für außergewöhnliche künstlerische Leistungen bei den Nibelungen-Festspielen verliehen

2019 kann sich die Schauspielerin Lisa Hrdina, die vom 12. Juli bis zum 28. Juli Kriemhilds Sohn Ortlieb in der Inszenierung „Überwältigung“ von Regisseurin Lilja Rupprecht spielte, über den Mario-Adorf-Preis freuen, der zum zweiten Mal bei den Nibelungen-Festspielen verliehen wird. Stellvertretend für das gesamte Ensemble und den Geist der Festspiele ist durch Lisa Hrdinas Spiel eine Figur entstanden, die sich in ihrer besonderen Darstellungsweise zwischen den verschiedenen Generationen und Zeiten, zwischen dem Mythos und der Gegenwart bewegt und dadurch berührt und beeindruckt.

Lisa Hrdina erhielt bei der  Verleihung die gläserne Stele mit einem Drachen-Motiv des Illustrators Hendrik Dorgathen. Gespendet wird die Stele von dem Spezialglashersteller SCHOTT, zudem ist der Preis mit 10.000 Euro dotiert. Stifter dieses außergewöhnlichen Preises ist der gebürtige Wormser Unternehmer Harald Christ, der den Preis für weitere drei Jahre finanzieren wird. Der Gewinner des Mario-Adorf-Preises wird jährlich vom Kuratorium der Nibelungen-Festspiele ausgewählt. In 2018 wurde der Preis an die Schauspielerin Ursula Strauss vergeben.








 

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Stadt Worms
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformationen