Folgen Sie uns auf:

Kulturprogramm mit bewährten und neuen Programmpunkten

Konzertlesung „Die Blechtrommel“ mit Devid Striesow und Stefan Weinzierl sowie Albert Ostermaiers neues Melodram als weitere Höhepunkte

Vom 12. bis 28. Juli 2024 zählt das Kulturprogramm zu einem der Highlights der Wormser Nibelungen-Festspiele. Neben der Konzertlesung „Die Blechtrommel“ mit Devid Striesow und Stefan Weinzierl, dem Konzertanten Melodram „Falsche Götter“ von Albert Ostermaier mit Sophie von Kessel, Wiebke Puls und Dennenesch Zoudé in der Regie von Ludger Engels, dem Stummfilmklavierkonzert „Die Nibelungen“ von Fritz Lang und der musikalischen Lesung „Unheimlich!“ mit Nina Petri gibt es bewährte Publikumsmagnete wie die Theaterbegegnungen sowie Vorträge und Ausstellungen. Familien können sich wieder auf den Kindertag freuen. 

Die Künstlerische und Technische Betriebsdirektorin Petra Simon, die das Festspielprogramm verantwortet:
„Im Kulturprogramm sehen wir in diesem Jahr alte Bekannte wieder und auch neue Gesichter: mit Devid Striesow einen Schauspieler, den wir sehr schätzen und der die Nibelungen-Festspiele noch nicht kennt – das wollen wir mit der Einladung ändern. Schön, dass das Thema ;Nibelungen‘ den Autor Albert Ostermaier nicht mehr losgelassen hat, seitdem er 2015 mit der Trilogie bei uns anfing. Er zeigt das Melodram ;Falsche Götter‘. Unvergessen auch Nina Petri, die 2009 als Brünhild und auf Schlittschuhen vor dem Dom begeisterte. Dieses Jahr kehrt sie mit ihrem Programm ;Unheimlich!‘ zu uns nach Worms zurück. Und nicht zu unterschätzen unsere großartigen und langjährigen Kooperationen, die uns unterstützen. Sie machen die Theaterbegegnungen, die Vorträge der Nibelungenlied-Gesellschaft, die Kunstausstellungen im Kunstverein oder den Kindertag zu dem, was sie sind – zu besonderen Kleinoden des Programms. Nur durch das Engagement unserer Fördernden ist es möglich, ein so breites Programm zu zeigen.“

Traditionell startet das Kulturprogramm in der Festspielzeit am ersten Sonntag, 14. Juli, 11 Uhr mit den Theaterbegegnungen. In der herrlichen Kulisse des Heylshofparks dreht sich beim diesjährigen Kultur-, Gesprächs-, und Debattierforum alles um das Stück DER DIPLOMAT. Eintritt: 17 Euro.

Die Nibelungenlied-Gesellschaft Worms hält in diesem Jahr am 16., 17., 24., und 25. Juli, jeweils 18 Uhr, in der Magnuskirche wieder vier Vorträge zu Themen rund um die Nibelungen und die diesjährige Inszenierung. Der Eintritt ist frei.

Er zählt zu den aufwändigsten Stummfilmklassikern und feiert in diesem Jahr 100. Geburtstag: „Die Nibelungen“ von Fritz Lang. Als Langs Version im Jahr 1924 in die Kinos kam, stellte der Film alles bisher Dagewesene in den Schatten. Die Spezialeffekte der Produktion waren ihrer Zeit weit voraus. Die Nibelungen-Festspiele präsentieren anlässlich des runden Geburtstags den ersten Teil „Siegfried“. Stephan Graf von Bothmer wird den Klassiker am Freitag, 19. Juli, 20 Uhr, auf dem Flügel im Wormser Theater begleiten. Der Film „Siegfried“ ist aus dem Bestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung (www.murnau-stiftung.de) in Wiesbaden. Eintritt 12 Euro, Abendkasse 14 Euro.

Der Auftritt von Devid Striesow und Stefan Weinzierl am Samstag, 20. Juli, 20 Uhr im Wormser Theater ist ein weiteres Highlight im Kulturprogramm. Bei der Konzertlesung „Die Blechtrommel“ von Günter Grass werden ausgewählte Szenen des Jahrhundertromans von dem renommierten Schauspieler Devid Striesow gelesen und von dem Hamburger Schlagzeuger Stefan Weinzierl atmosphärisch untermalt. Sprache und Musik erzählen das Leben des Oskar Matzeraths, der mit drei Jahren sein Wachstum einstellt und aus scheinbarer Kindheitsperspektive die Welt der Erwachsenen erlebt. Eine Lebensgeschichte – von der Geburt 1924 in Danzig bis zum Ende des zweiten Weltkriegs. Und so wie Oskar seine Stimme zum Trommelspiel erhebt, so kombinieren Striesow und Weinzierl die starke Ausdruckskraft von Günter Grass' Roman mit den facettenreichen Klangfarben von Vibraphon, Marimba, Percussion und Live-Elektronik – ein einzigartiges, intensives Text-Musik-Erlebnis, dessen Botschaft in unserer heutigen Zeit wieder immens an Aktualität gewonnen hat. Eintritt Kat. 1 27 Euro, Kat. 2 24 Euro / Abendkasse Kat. 1 29 Euro, Kat. 2 26 Euro.

Die Schauspielerin Nina Petri präsentiert in Worms in ihrem neuen Programm „Unheimlich!“ eine Welt des Gruselns. Die Künstlerin, die bereits 2009 als Brünhild bei den Nibelungen-Festspielen auf der Bühne vor dem Kaiserdom stand, hat nach schaurigen Perlen in Prosa und Lyrik der Weltliteratur getaucht. Vampire, Geister und unerklärliche Phänomene gepaart mit schwarzem Humor, sarkastischer Gleichmut und morbider Eleganz gibt es am 25. Juli, 20 Uhr, im Mozartsaal des Wormser Kulturzentrums zu erleben. Begleitet wird die Lesung von dem Berliner Pianist und Komponist Jens Karsten Stoll. Eintritt 19 Euro / Abendkasse 21 Euro.

Sophie von Kessel, Wiebke Puls und Dennenesch Zoudé sind in „FALSCHE GÖTTER“ von Albert Ostermaier in der Regie von Ludger Engels zu sehen. Albert Ostermaier, dessen Nibelungen-Trilogie 2015 bis 2017 vor dem Dom inszenierte wurde, kehrt 2024 mit seinem neuen Text nach Worms zurück. Als Autor wird er das Konzertante Melodram im Rahmen des Kulturprogramms erstmals einem Publikum präsentieren. Gemeinsam mit den Musikensembles „Modern String Quartet“ und dem „Voyager Quartet“ bringt er am 27. Juli, 20 Uhr, die Erzählung über die Schicksalsgöttinnen als Uraufführung auf die Bühne im Wormser Theater. Unterstützt wird dieses Projekt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR.

Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche
Kindertheater, verzauberte Wesen und jede Menge Spaß und Spiel: Der beliebte Kinder- und Familientag am Sonntag, 21. Juli, 11 bis 15.30 Uhr, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Spuk bei den Nibelungen“ und lädt im wunderschönen Heylshofpark am Wormser Dom zum Mitmachen ein: Es wird wieder gebastelt, gespielt und mit Glitzer-Tattoos verziert. Der Eintritt ist frei, es müssen keine Tickets im Vorfeld reserviert werden.

Wer Lust hat auf Theater, Kreativität und spannende Ideen, der ist bei der Nibelungenhorde genau richtig. Das Theaterprojekt für Jugendliche ab 14 Jahren bietet auch in diesem Jahr wieder einen Sommerworkshop. Weitere Informationen wird die Nibelungenhorde noch unter www.nibelungenhorde.de bekannt gegeben.

Ausstellungen
Daneben gibt es gleich zwei spannende Kunstausstellungen. Im Sommer 2024 wird Norbert Bisky, einer der wichtigsten zeitgenössischen deutschen Maler, mit seinem Gemäldezyklus „Norbert Bisky – Walküren“ in der Nibelungenstadt Worms im Museum Andreasstift vom 11. Juli bis 29. September zu sehen sein. Im Kunstverein Worms wird „In Balance“ von der Malerin Marita Damkröger und dem Bildhauer Matthias Will vom 21. Juni bis 28. Juli gezeigt, der Eintritt im Kunstverein ist frei.

Online-Einführung zu DER DIPLOMAT
Wer sich vor dem Theaterbesuch von der Inszenierung „DER DIPLOMAT“ vor dem Wormser Dom zum Stück informieren möchte, hat dazu bei der Online-Einführung Gelegenheit. Diese ist ab dem 12. Juli auf der Website www.nibelungenfestspiele.de zu finden.

Dank an die Kulturprogramm-Partnerschaften
Zahlreiche Fördernde des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele tragen zum Gelingen der Veranstaltungen bei. Das sind unter anderem der Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele e. V., die Kasino- und Musikgesellschaft Worms e. V., Ilse Lang und der Lions Club Worms.

Service
Tickets für alle Rahmenprogrammpunkte können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk maximal 0,42 Euro/Minute) oder über www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen die Karten an.

Falsche Götter

Falsche Götter: Winfried Zrenner, Dennenesch Zoudé, Wiebke Puls, Sophie von Kessel, Andreas Höricht. Foto Olaf Dankert

Blechtrommel
Nina Petri

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
E-Mail schreiben

Folgen Sie uns auf:

 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformationen