Folgen Sie uns auf:

Nibelungen-Festspiele 2022

URAUFFÜHRUNG
"hildensaga. ein königinnendrama"

Im Sommer 2022 finden die Nibelungen-Festspiele vom 15. Juli bis 31. Juli statt.

Regie führt Roger Vontobel (Bild), der bereits 2018 vor dem Dom inszeniert hat. Der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz schreibt für die kommenden Festspiele das Königinnendrama der Nibelungen: Diesmal werden die Frauen, vor allem Brünhild und Kriemhild, im Zentrum stehen. Sie und nicht die Männer werden die treibende Kraft der Geschichte sein. Ferdinand Schmalz gehört zu den derzeitigen Shootingstars der deutschsprachigen Theaterlandschaft. Bereits sein Debütstück „am beispiel der butter“ wurde 2014 zu den Mülheimer Dramatikertagen eingeladen. Seine weiteren Stücke entstanden als Auftragswerke u. a. für das Schauspiel Leipzig, das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Zürich und das Burgtheater Wien.

Der Vorverkauf der Karten für das Stück „hildensaga. ein Königinnendrama“ startet im Herbst.

 

News

Impressionen 2021

Sunnyi Melles
Sunnyi Melles
Sunnyi Melles
Sunnyi Melles
Matthias Neukirch
Matthias Neukirch
Johannes Klaußner
Johannes Klaußner
Jürgen Tarrach
Jürgen Tarrach
Jan Thümer
Jan Thümer
v. l. Barbara Colceriu, Ervin Pálfi
v. l. Barbara Colceriu, Ervin Pálfi
Julischka Eichel
Julischka Eichel
v. l. Barnabás Horkay, Julischka Eichel, Veronika Szabó, Máté Bredán
v. l. Barnabás Horkay, Julischka Eichel, Veronika Szabó, Máté Bredán
Anna Szandtner
Anna Szandtner
Julischka Eichel
Julischka Eichel
Konstantin Bühler
Konstantin Bühler
Julischka Eichel, Konstantin Bühler
Julischka Eichel, Konstantin Bühler
Katrija Lehmann
Katrija Lehmann
Jan Thümer
Jan Thümer
v. l. Veronika Szabó, Jan Thümer, Jonas Lenz, Johannes Klaußner, Barnabás Horkay
v. l. Veronika Szabó, Jan Thümer, Jonas Lenz, Johannes Klaußner, Barnabás Horkay
v. l. Konstantin Bühler, Flora Lili Matisz
v. l. Konstantin Bühler, Flora Lili Matisz
v. l. Jürgen Tarrach, Jan Thümer
v. l. Jürgen Tarrach, Jan Thümer
 
 

Ort der großen Uraufführungen (Trailer)


Inszenierung 2018
Inszenierung 2018
Chor der Nibelungen 2019
Chor der Nibelungen 2019
Domszene
Domszene
Bühne 2018
Bühne 2018
Inszenierung 2018
Inszenierung 2018
Inga Busch
Inga Busch
Klaus Maria Brandauer
Klaus Maria Brandauer
Szenenfoto 2019
Szenenfoto 2019
Szenenbild  2019
Szenenbild 2019
2019
2019
Der Kuss
Der Kuss
 
 

Unsere Masterpartner

Stephan Wilhelm - EWR-Vorstand
Martin Luther ist für die Wormser Stadtgeschichte ebenso prägend wie die Nibelungen. Und auch wenn beides aus einer anderen Zeit stammt, spüren wir doch die Aktualität der Themen noch heute. Die Festspiele bringen genau diese Brisanz immer wieder auf die Bühne. Wir freuen uns auf dieses Kapitel und die weitere Partnerschaft – denn EWR ist wie immer mit Energie dabei: in Worms und der Region seit genau 110 Jahren.
Dr. Marcus Walden - Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Worms-Alzey-Ried
Wie sehr Kunst und Kultur das Leben der Menschen bereichern, spüren wir ganz besonders in diesen Zeiten, in denen beides lange so sehr vermisst wird. Die Nibelungen-Festspiele begeistern in ihrer Einzigartigkeit am Wormser Dom jeden Sommer viele tausend Menschen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist als verlässlicher Finanzpartner gerne von Anfang an bei den Nibelungen-Festspielen dabei.
Malu Dreyer - Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Die Kulturszene ist seit vielen Monaten durch die Corona-Situation stark eingeschränkt, das Live-Erlebnis fehlt uns allen sehr. Nachdem die Festspiele im letzten Jahr ausfallen mussten, steuern wir hoffentlich wieder auf einen normaleren Sommer zu. Ich freue mich sehr, dass sich die Nibelungen-Festspiele in das Wormser Lutherjahr einbringen. Wir dürfen gespannt darauf sein, wie Büchnerpreisträger Lukas Bärfuss in seinem Stück den Reformator als Menschen und öffentliche Person nachzeichnet.
Dr. Thomas Bellut - Intendant des ZDF
Im zweiten Jahr der weltweiten Pandemie stehen wir weiterhin vor der Herausforderung, unser modernes gesellschaftliches und kulturelles Leben auch im Lockdown fortzuführen. Corona hat alles verändert und wir erleben dabei auch, wie mit ungebremster Kreativität insbesondere die Kulturlandschaft inspirierend fortwirkt. Auch die Nibelungen Festspiele gehen konzeptionell neue Wege. Im Lutherjahr 2021 steht der Reformator Martin Luther im Zentrum der Festspiele vor dem Wormser Dom. Autor Lukas Bärfuss erzählt Luthers Kampf, die Welt zu verändern, als Thriller, der bis in unsere Gegenwart hineinreicht. Es ist mir eine Freude, die langjährige Partnerschaft zwischen dem ZDF und den Nibelungen-Festspielen ein weiteres Mal zu unterstützen.
 
 
Stephan Wilhelm - EWR-Vorstand
Stephan Wilhelm - EWR-Vorstand
Martin Luther ist für die Wormser Stadtgeschichte ebenso prägend wie die Nibelungen. Und auch wenn beides aus einer anderen Zeit stammt, spüren wir doch die Aktualität der Themen noch heute. Die Festspiele bringen genau diese Brisanz immer wieder auf die Bühne. Wir freuen uns auf dieses Kapitel und die weitere Partnerschaft – denn EWR ist wie immer mit Energie dabei: in Worms und der Region seit genau 110 Jahren.
1
Dr. Marcus Walden - Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Worms-Alzey-Ried
Dr. Marcus Walden - Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Worms-Alzey-Ried
Wie sehr Kunst und Kultur das Leben der Menschen bereichern, spüren wir ganz besonders in diesen Zeiten, in denen beides lange so sehr vermisst wird. Die Nibelungen-Festspiele begeistern in ihrer Einzigartigkeit am Wormser Dom jeden Sommer viele tausend Menschen. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist als verlässlicher Finanzpartner gerne von Anfang an bei den Nibelungen-Festspielen dabei.
2
Malu Dreyer - Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Malu Dreyer - Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz
Die Kulturszene ist seit vielen Monaten durch die Corona-Situation stark eingeschränkt, das Live-Erlebnis fehlt uns allen sehr. Nachdem die Festspiele im letzten Jahr ausfallen mussten, steuern wir hoffentlich wieder auf einen normaleren Sommer zu. Ich freue mich sehr, dass sich die Nibelungen-Festspiele in das Wormser Lutherjahr einbringen. Wir dürfen gespannt darauf sein, wie Büchnerpreisträger Lukas Bärfuss in seinem Stück den Reformator als Menschen und öffentliche Person nachzeichnet.
3
Dr. Thomas Bellut - Intendant des ZDF
Dr. Thomas Bellut - Intendant des ZDF
Im zweiten Jahr der weltweiten Pandemie stehen wir weiterhin vor der Herausforderung, unser modernes gesellschaftliches und kulturelles Leben auch im Lockdown fortzuführen. Corona hat alles verändert und wir erleben dabei auch, wie mit ungebremster Kreativität insbesondere die Kulturlandschaft inspirierend fortwirkt. Auch die Nibelungen Festspiele gehen konzeptionell neue Wege. Im Lutherjahr 2021 steht der Reformator Martin Luther im Zentrum der Festspiele vor dem Wormser Dom. Autor Lukas Bärfuss erzählt Luthers Kampf, die Welt zu verändern, als Thriller, der bis in unsere Gegenwart hineinreicht. Es ist mir eine Freude, die langjährige Partnerschaft zwischen dem ZDF und den Nibelungen-Festspielen ein weiteres Mal zu unterstützen.
4

Unsere Premiumpartner

Jürgen Häfner - Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
Dass die großartigen Wormser Nibelungen-Festspiele sehr fehlen würden, wenn sie einmal nicht stattfinden könnten, das war allen, die es in Rheinland-Pfalz mit der Kultur halten, absolut klar. Umso schöner, dass wir im Jahr 2021, in dem wir - hoffentlich - nach und nach zu einem normalen Leben zurückkehren können, auch gemeinsam mit dem Großereignis im Schatten des Wormser Doms „Wiedergeburt“ feiern können. Zusätzlich ist in diesem Jahr besonders spannend, dass sich das Festival 500 Jahre nach dem Wormser Reichstag mit dem Reformator Martin Luther beschäftigt und der Nibelungensaga damit eine kurze und wohlverdiente Pause gönnt. Lotto Rheinland-Pfalz ist voller Vorfreude auf den neuen Ansatz und ist dabei auch ein bisschen stolz, seit Jahren und auch in Zukunft treuer Partner der Nibelungen-Festspiele zu sein.
Heiner Wolters - Geschäftsführer Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH
Seit 2016 sind wir Partner der Nibelungen-Festspiele und freuen uns in diesem Jahr auf die Uraufführung “LUTHER“ am Originalschauplatz vor dem Wormser Dom. Eine spannende, historisch verbürgte Inszenierung zeigt, wie es Martin Luther gelingt die Welt zu verändern – bis in die Gegenwart hinein. Deshalb wünschen wir allen Beteiligten für das persönliche Engagement trotz Corona- Zeiten, dass sie mit viel Beifall von begeisterten Zuschauern belohnt werden.
Günter Brück - Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms eG
Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank und direkter Nachbar des Festspiel-Geschehens am Dom ist es für uns selbstverständlich, DAS Kultur-Highlight der Stadt zu unterstützen. In diesem Jahr widmet es sich mit „Luther“ dem zweiten historischen Thema, mit dem Worms untrennbar verbunden ist. Wir freuen uns auf ein wahrscheinlich hochaktuelles Stück, das den großen Reformator ins Spannungsfeld von Menschsein, Politik und Öffentlichkeit stellt.
Thomas Schätzel - Vorsitzender Rheinhessenwein e.V.
Die fesselnde Geschichte um Martin Luthers waghalsiges Credo, lebendig gemacht von exzellenten Schauspielern – das ist der Reiz der Wormser Festspiele. Am Schauplatz vor dem Kaiserdom bin ich gespannt, wie Lukas Bärfuss dieses Wormser Spektakel neu erzählen wird. Vor dem Theater, zwischendurch und danach setzen im Park die Weine und Sekte aus Rheinhessen das genießerische Ausrufezeichen – und einen glaubensfesten Standpunkt haben die allemal.
Frank Schmidt - Inhaber Trans Service Team
Ausnahmezeiten wie diese brauchen Fixpunkte, die Orientierung bieten. Die Nibelungen-Festspiele sind so ein Fixpunkt für mich, markieren sie doch eine Zeit im Jahr, in der das Leben in Worms zum Fest wird. Was ich feiern werde, ist der Mut und die Entschlossenheit, mit der Luther seinem Weg trotz aller Widerstände gefolgt ist. Dies hat nichts an Vorbildcharakter verloren. Denn die Geschichte des großen Reformators beweist auch: Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
 
 
Jürgen Häfner - Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
Jürgen Häfner - Geschäftsführer Lotto Rheinland-Pfalz GmbH
Dass die großartigen Wormser Nibelungen-Festspiele sehr fehlen würden, wenn sie einmal nicht stattfinden könnten, das war allen, die es in Rheinland-Pfalz mit der Kultur halten, absolut klar. Umso schöner, dass wir im Jahr 2021, in dem wir - hoffentlich - nach und nach zu einem normalen Leben zurückkehren können, auch gemeinsam mit dem Großereignis im Schatten des Wormser Doms „Wiedergeburt“ feiern können. Zusätzlich ist in diesem Jahr besonders spannend, dass sich das Festival 500 Jahre nach dem Wormser Reichstag mit dem Reformator Martin Luther beschäftigt und der Nibelungensaga damit eine kurze und wohlverdiente Pause gönnt. Lotto Rheinland-Pfalz ist voller Vorfreude auf den neuen Ansatz und ist dabei auch ein bisschen stolz, seit Jahren und auch in Zukunft treuer Partner der Nibelungen-Festspiele zu sein.
1
Heiner Wolters - Geschäftsführer Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH
Heiner Wolters - Geschäftsführer Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH
Seit 2016 sind wir Partner der Nibelungen-Festspiele und freuen uns in diesem Jahr auf die Uraufführung “LUTHER“ am Originalschauplatz vor dem Wormser Dom. Eine spannende, historisch verbürgte Inszenierung zeigt, wie es Martin Luther gelingt die Welt zu verändern – bis in die Gegenwart hinein. Deshalb wünschen wir allen Beteiligten für das persönliche Engagement trotz Corona- Zeiten, dass sie mit viel Beifall von begeisterten Zuschauern belohnt werden.
2
Günter Brück - Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms eG
Günter Brück - Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms eG
Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank und direkter Nachbar des Festspiel-Geschehens am Dom ist es für uns selbstverständlich, DAS Kultur-Highlight der Stadt zu unterstützen. In diesem Jahr widmet es sich mit „Luther“ dem zweiten historischen Thema, mit dem Worms untrennbar verbunden ist. Wir freuen uns auf ein wahrscheinlich hochaktuelles Stück, das den großen Reformator ins Spannungsfeld von Menschsein, Politik und Öffentlichkeit stellt.
3
Thomas Schätzel - Vorsitzender Rheinhessenwein e.V.
Thomas Schätzel - Vorsitzender Rheinhessenwein e.V.
Die fesselnde Geschichte um Martin Luthers waghalsiges Credo, lebendig gemacht von exzellenten Schauspielern – das ist der Reiz der Wormser Festspiele. Am Schauplatz vor dem Kaiserdom bin ich gespannt, wie Lukas Bärfuss dieses Wormser Spektakel neu erzählen wird. Vor dem Theater, zwischendurch und danach setzen im Park die Weine und Sekte aus Rheinhessen das genießerische Ausrufezeichen – und einen glaubensfesten Standpunkt haben die allemal.
4
Frank Schmidt - Inhaber Trans Service Team
Frank Schmidt - Inhaber Trans Service Team
Ausnahmezeiten wie diese brauchen Fixpunkte, die Orientierung bieten. Die Nibelungen-Festspiele sind so ein Fixpunkt für mich, markieren sie doch eine Zeit im Jahr, in der das Leben in Worms zum Fest wird. Was ich feiern werde, ist der Mut und die Entschlossenheit, mit der Luther seinem Weg trotz aller Widerstände gefolgt ist. Dies hat nichts an Vorbildcharakter verloren. Denn die Geschichte des großen Reformators beweist auch: Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
5

Unsere Hauptpartner

Ralph Nickolay - Geschäftsführer Löhr Automobile Worms
Wenn Kunst und Kultur im gesellschaftlichen Leben fehlen, erkennt man umso mehr, wie wichtig beide sind. Das wir in diesem schwierigen Jahr wieder Kunst und Kultur bei den Festspielen erleben können freut mich sehr. Und mit „Luther“ gleich ein neues, wichtiges Thema das nicht nur für Worms von Bedeutung war und ist. In einer Situation welche den Akteuren und Organisatoren viel abverlangt, unterstützen wir gerne als Mobilitätspartner die Festspiele.
Ralf Kraft - Geschäftsführer der WISAG Gebäudetechnik Süd-West GmbH & Co. KG.
Die Kulturbranche verdient gerade in Zeiten der Pandemie besondere Unterstützung durch Partner wie die WISAG. Die Nibelungen-Festspiele werden wieder einzigartige Theatermomente schaffen, um den Menschen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Ich freue mich sehr auf die „Luther“-Uraufführung der ungarischen Regisseurin Ildikó Gáspár vor dem Kaiserdom. Ihre Inszenierung verspricht einen hochspannenden Einblick in Religionskampf und Machtintrigen.
Dr. Michael Pack - Vorsitzender der Geschäftsführung Röhm GmbH
Nachdem die Nibelungen-Festspiele im vergangenen Jahr aufgrund der Corona Pandemie leider ausfallen mussten, freuen wir uns in diesem Jahr umso mehr auf das renommierte Kulturereignis auf der imposanten Freilichtbühne. Kultur kann endlich wieder stattfinden! Sie ist bedeutend für die Wirtschaftskraft von Stadt und Region. Als verlässlicher Partner unterstützen wir die Festspiele von Beginn an und wünschen der Uraufführung „Luther“ viel Erfolg!
Dr. Simone Schelberg - SWR-Landessenderdirektorin RP
Worauf freue ich mich besonders bei den Festspielen 2021 und der Inszenierung von „Luther“? In allererster Linie darauf, dass es die Festspiele in diesem Jahr überhaupt gibt! Sicher geht es nicht nur mir so, dass ich Lust auf Kultur habe nach mehr als einem Jahr Zwangspause. Die letzten Nibelungen-Festspiele: 2019 – Das ist für mich nach wie vor unvorstellbar. Nun also endlich wieder ein kulturelles Glanzlicht, live gespielt, voller Emotion, voller toller Bühnenmomente, mit einer phantastischen Besetzung, im Herzen von Rheinhessen. Und wenn die Festspiele in diesem Jahr auch noch nicht im gleichen Rahmen stattfinden können, wie wir ihn kennen und lieben, so ist die Beschäftigung mit Luther im Stück umso bedeutender – zumal in diesem für Worms so historischen Luther-Jahr. Besonders freue ich mich auch auf die Rückkehr von Jürgen Tarrach auf die Wormser Bühne. Dass die Nibelungenfestspiele Schauspielergrößen wie ihn und Sunnyi Melles gewinnen können, zeigt, welchen Stellenwert die Festspiele in der Szene haben. Ich kann nur sagen: zu Recht!
Joachim Liebler - VRM, Sprecher der Geschäftsführung
Endlich wieder Kultur! Nach einem Jahr Zwangspause finden die Festspiele wieder statt. Allein das ist in diesen Zeiten schon ein großer Grund zur Freude. Wir erinnern uns an das Frühjahr: Der Festakt zum Luther-Jubiläum wurde ausschließlich digital gefeiert. Nun werden der Reformator und seine Verdienste auf der großen Bühne und vor Live-Publikum gewürdigt. Allen Akteuren und Gästen wünsche ich großartige Nibelungen-Festspiele 2021
 
 
Ralph Nickolay - Geschäftsführer Löhr Automobile Worms
Ralph Nickolay - Geschäftsführer Löhr Automobile Worms
Wenn Kunst und Kultur im gesellschaftlichen Leben fehlen, erkennt man umso mehr, wie wichtig beide sind. Das wir in diesem schwierigen Jahr wieder Kunst und Kultur bei den Festspielen erleben können freut mich sehr. Und mit „Luther“ gleich ein neues, wichtiges Thema das nicht nur für Worms von Bedeutung war und ist. In einer Situation welche den Akteuren und Organisatoren viel abverlangt, unterstützen wir gerne als Mobilitätspartner die Festspiele.
1
Ralf Kraft - Geschäftsführer der WISAG Gebäudetechnik Süd-West GmbH & Co. KG.
Ralf Kraft - Geschäftsführer der WISAG Gebäudetechnik Süd-West GmbH & Co. KG.
Die Kulturbranche verdient gerade in Zeiten der Pandemie besondere Unterstützung durch Partner wie die WISAG. Die Nibelungen-Festspiele werden wieder einzigartige Theatermomente schaffen, um den Menschen ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. Ich freue mich sehr auf die „Luther“-Uraufführung der ungarischen Regisseurin Ildikó Gáspár vor dem Kaiserdom. Ihre Inszenierung verspricht einen hochspannenden Einblick in Religionskampf und Machtintrigen.
2
Dr. Michael Pack - Vorsitzender der Geschäftsführung Röhm GmbH
Dr. Michael Pack - Vorsitzender der Geschäftsführung Röhm GmbH
Nachdem die Nibelungen-Festspiele im vergangenen Jahr aufgrund der Corona Pandemie leider ausfallen mussten, freuen wir uns in diesem Jahr umso mehr auf das renommierte Kulturereignis auf der imposanten Freilichtbühne. Kultur kann endlich wieder stattfinden! Sie ist bedeutend für die Wirtschaftskraft von Stadt und Region. Als verlässlicher Partner unterstützen wir die Festspiele von Beginn an und wünschen der Uraufführung „Luther“ viel Erfolg!
3
Dr. Simone Schelberg - SWR-Landessenderdirektorin RP
Dr. Simone Schelberg - SWR-Landessenderdirektorin RP
Worauf freue ich mich besonders bei den Festspielen 2021 und der Inszenierung von „Luther“? In allererster Linie darauf, dass es die Festspiele in diesem Jahr überhaupt gibt! Sicher geht es nicht nur mir so, dass ich Lust auf Kultur habe nach mehr als einem Jahr Zwangspause. Die letzten Nibelungen-Festspiele: 2019 – Das ist für mich nach wie vor unvorstellbar. Nun also endlich wieder ein kulturelles Glanzlicht, live gespielt, voller Emotion, voller toller Bühnenmomente, mit einer phantastischen Besetzung, im Herzen von Rheinhessen. Und wenn die Festspiele in diesem Jahr auch noch nicht im gleichen Rahmen stattfinden können, wie wir ihn kennen und lieben, so ist die Beschäftigung mit Luther im Stück umso bedeutender – zumal in diesem für Worms so historischen Luther-Jahr. Besonders freue ich mich auch auf die Rückkehr von Jürgen Tarrach auf die Wormser Bühne. Dass die Nibelungenfestspiele Schauspielergrößen wie ihn und Sunnyi Melles gewinnen können, zeigt, welchen Stellenwert die Festspiele in der Szene haben. Ich kann nur sagen: zu Recht!
4
Joachim Liebler - VRM, Sprecher der Geschäftsführung
Joachim Liebler - VRM, Sprecher der Geschäftsführung
Endlich wieder Kultur! Nach einem Jahr Zwangspause finden die Festspiele wieder statt. Allein das ist in diesen Zeiten schon ein großer Grund zur Freude. Wir erinnern uns an das Frühjahr: Der Festakt zum Luther-Jubiläum wurde ausschließlich digital gefeiert. Nun werden der Reformator und seine Verdienste auf der großen Bühne und vor Live-Publikum gewürdigt. Allen Akteuren und Gästen wünsche ich großartige Nibelungen-Festspiele 2021
5

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Folgen Sie uns auf:

 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformationen