Positive Zukunftssignale

08.07.2020

Kuratorium über aktuelle Planungen der Nibelungen-Festspiele informiert / Neues Mitglied Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt begrüßt

Am vergangenen Montag tagte das Kuratorium der Nibelungen-Festspiele im Wormser Kultur- und Tagungszentrum. In einem Gespräch informierten Intendant Nico Hofmann, der Künstlerische Festspielleiter Thomas Laue, Geschäftsführer Sascha Kaiser sowie die Technische und Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon über den aktuellen Planungsstand der Nibelungen-Festspiele. Die 17 Mitglieder des Kuratoriums nahmen an der Konferenz vor Ort und per Video zugeschaltet teil.

Als äußerst positives und zukunftsweisendes Signal wurde von allen Kuratoriums-Mitgliedern begrüßt, dass der Gesellschafter-Ausschuss der Nibelungen-Festspiele und der Rat der Stadt Worms in der vergangenen Woche den Beschluss gefasst haben, dass die Nibelungen-Festspiele bis 2025 garantiert stattfinden werden und das Team Nico Hofmann sowie Thomas Laue für weitere drei Jahre gewonnen werden konnte. So sei gesichert, dass die Nibelungen-Festspiele auch weiterhin auf hohem Niveau fortgeführt werden und ein theatrales sowie gesellschaftliches Ereignis bleiben. Gerade in diesem Jahr, in der die Kultur von starken Einschränkungen betroffen ist und auch die Festspiele die diesjährig geplante Inszenierung in das Jahr 2022 verschieben mussten, sei dies ein wichtiges Zeichen.

Im Fokus der Sitzung standen die laufenden Vorbereitungen für die Festspielsaison 2021. Im nächsten Jahr wird Worms an den Reichstag vor 500 Jahren erinnern, deshalb steht 2021 Martin Luther statt der Nibelungen im Mittelpunkt der Festspiele. Georg-Büchner-Preisträger Lukas Bärfuss schreibt derzeit für die Nibelungen-Festspiele zum Jubiläumsjahr ein Stück über den großen Reformator, das vor dem Wormser Kaiserdom uraufgeführt wird. Damit werden die Festspiele im Wormser Lutherjahr zum zentralen inhaltlichen Ankerpunkt der Gesamtfeierlichkeiten, die gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz, der Stadt Worms und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau EKHN durchgeführt werden. Einig war sich das Kuratorium darüber, dass die Feierlichkeiten zu diesem bedeutenden historischen Ereignis einen hohen Stellenwert besitzen und ein immenses mediales wie öffentliches Interesse hervorrufen werden.

Neues Kuratoriumsmitglied

In der Sitzung wurde Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt, die erste Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises der Nibelungen-Festspiele Worms e.V., in ihrer Funktion als neues Mitglied willkommen geheißen. Bereits beim letzten Kuratoriumstreffen im Februar wurde über ihr Engagement entschieden, bedingt durch die Pandemie und den damit einhergehenden Herausforderungen kam es erst jetzt zu einer offiziellen Begrüßung.

Geschäftsführer Sascha Kaiser: „Durch ihr langjähriges und großes Engagement als erste Vorsitzende im Freundeskreis ist Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt bereits viele Jahre mit den Nibelungen-Festspielen eng verbunden. Durch ihre Berufung in das Kuratorium wird die Zusammenarbeit mit den Festspielen noch weiter intensiviert. Der Freundeskreis gehört zu den starken Meinungsbildnern weit über die Grenzen der Stadt hinaus und steht für ein großes bürgerliches Engagement für Worms und die Kultur.“

Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt: „Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben im Kuratorium und die Vertretung der rund 1000 Mitglieder des Freundeskreises in diesem wichtigen Gremium. Vor allem sehe ich mich als Bindeglied zwischen den Freundeskreis-Mitgliedern und der Organisatoren der Festspiele.“

Insgesamt gehören dem Kuratorium der Nibelungen-Festspiele 17 hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Medien an: Mario Adorf, Harald Christ, Professor Hans-Jürgen Drescher, Peter E. Eckes, Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt, Gernot Fischer, Andreas Hilgenstock, Hans Werner Kilz, Michael Kissel, Univ.-Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Ilse Lang, Prof. Dr. h.c. Markus Schächter, Propst Tobias Schäfer, Prof. Dr. jur. Oliver Scheytt, Hans Georg Schnücker, Margret Suckale, Prof. Dr. Konrad Wolf. Seit 2004 werden die Festspiele von einem Kuratorium begleitet, deren Mitglieder die Aufgabe haben, das Theaterfestival in vielfältigen Belangen zu unterstützen, mit ihren weitreichenden Kontakten zu fördern und nach außen zu vertreten.

Dr. Sabine von Ehrlich-Treuenstätt

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Stadt Worms
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformationen