Großer Erfolg der Nibelungen-Festspiele 2017

20.08.2017

Sehr gute Auslastung von über 90 Prozent

Das letzte Stück der Trilogie von Albert Ostermaier „GLUT. Siegfried von Arabien“, inszeniert von Regisseur Nuran David Calis, wurde überdurchschnittlich gut angenommen. Das Ensemble der Wormser Nibelungen-Festspiele um Mehmet Kurtulus, Dennenesch Zoudé, Heio von Stetten, David Bennent, Oscar Ortega Sánchez, der Sängerin Nadja Michael und vielen anderen spielte trotz teilweise schlechtem Wetter vor begeistertem Publikum. Dabei konnte die Auslastung der Wormser Nibelungen-Festspiele auch im dritten Jahr der Intendanz von Nico Hofmann gesteigert werden: Über 90 Prozent der Plätze waren letztendlich vergeben.

Intendant Nico Hofmann: „Das Stück von Albert Ostermaier und die Inszenierung 2017 waren komplex und inhaltlich sehr politisch, ein Ansatz, den die Regie von Nuran David Calis herausragend ausgearbeitet hat. Dieses zeitgemäße Verständnis von Theater hat den Nibelungen-Festspielen eine überregionale und qualitative Beachtung eingebracht – sowohl beim Publikum, als auch in den Medien. Dies bestätigt uns und wir wollen diesen Weg gemeinsam mit dem neuen Künstlerischen Leiter Thomas Laue und dem Wormser Team konsequent weiter gehen!"

Oberbürgermeister Michael Kissel: „Auch im dritten Jahr der Intendanz von Nico Hofmann haben die Festspiele qualitativ hochwertiges, modernes Theater präsentiert, dass fordert und zur Auseinandersetzung einlädt. Vor allem die herausragende Ensembleleistung wurde sowohl vom Publikum als auch von den Medien sehr gelobt. Die erneute Steigerung der Auslastung ist dabei eine tolle Bestätigung unserer Arbeit.“

Das Festspieljahr 2017
Am Sonntag, 20. August, wird das Stück „GLUT. Siegfried von Arabien“ des Autors Albert Ostermaier zum letzten Mal gezeigt; insgesamt gab es dann vom 4. bis zum 20. August 16 Aufführungen vor der Westseite des Wormser Kaiserdoms. Die Tribüne hat 1136 Sitzplätze.

Auch Geschäftsführer Sascha Kaiser zeigt sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Festspiele: „Mein großer Dank gilt allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen, die mit großartigem Einsatz selbst bei Regen und dadurch verursachten kleineren technischen Problemen jeden Abend aufs Neue mitreißende Theateraufführungen geboten haben. Auch das Publikum war phantastisch: Es hatte oft etwas Magisches wie sich die Zuschauer und das Ensemble gegenseitig bei solchen Inszenierungen motivierten und durch die Abende trugen.“

Senta Berger und Katja Weitzenböck begeistern im Rahmenprogramm
Traditionell begleitete ein anspruchsvolles und buntes Rahmenprogramm für die verschiedensten Zielgruppen die Hauptinszenierung vor dem Dom. Mit Standing Ovations wurde die zweimal ausverkaufte Aufführung „Die Frau des Michelangelos“ mit Katja Weitzenböck auf der Bühne des Wormser Theaters gefeiert. Auch Senta Bergers Rezitationsabend „With Shakespeare in Love“ begeisterte die Zuschauer, genauso wie die Theaterbegegnungen mit Intendant Nico Hofmann und Dramaturg Thomas Laue, der ab Herbst die Künstlerische Leitung beim Theaterfestival übernimmt. Am Premierentag lasen Wormser Persönlichkeiten und Bürger zum dritten Mal an verschiedenen Orten Stück für Stück den Urstoff der Nibelungensage: das Nibelungenlied. Gut besucht waren erneut die angebotenen Einführungsveranstaltungen zur Inszenierung, die Werkstattgespräche und die wissenschaftliche Vorträge der Nibelungenliedgesellschaft, bei denen sich Interessierte über die Hintergründe und aktuelle Forschungsstände zum Stück und der Sage austauschen konnten. Darüber hinaus gab es Kunstausstellungen sowie ein kleines Filmfestival.

„Junge Menschen an das Theater heranzuführen und junge Talente zu fördern, ist ein weiterer Schwerpunkt der Nibelungen- Festspiele“, so die Künstlerische Betriebsdirektorin Petra Simon, die sich für das Rahmenprogramm verantwortlich zeichnete und entsprechende Programmpunkte in das Theaterfestival integrierte: Neben dem Nachwuchsautorenwettbewerb gab es auch 2017 unter anderem wieder für die jüngsten Besucher den beliebten Kinder- und Familientag mit vielen Spiel- und Mitmachstationen. Im Theaterworkshop der Nibelungenhorde und bei Improvisationstheater-Workshops konnten sich dann Jugendliche auf den Brettern, die für viele die Welt bedeuten, ausprobieren.

Maximilian Lang siegt beim Nachwuchsautorenwettbewerb
Den zum zweiten Mal ausgerichteten Wettbewerb für junge Nachwuchsautoren gewann am Samstag der 30-jährige Maximilian Lang aus Bregenz. Er durfte sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro sowie eine Uraufführungsoption im Rahmenprogramm der Festspiele 2018 freuen. Die Jury um Autor Albert Ostermaier und Journalist Jürgen Berger begründete: „Maximilian Lang hat den Mut, die blutrünstige Geschichte um den Meuchelmord Siegfrieds und die Rache seiner Witwe in einem Show Down zu verdichten, wie man das von Hollywood kennt. ‚Last Exit: Hunnenland‘ ist ein ‚High Noon‘ mit einer Kriemhild, bei der zwölf Uhr mittags schon längst vorbei ist. Im Warten hat sie Übung, im Vergeben nicht.“ Der vom Freundes- und Förderkreis der Nibelungen-Festspiele gespendete Publikumspreis in Höhe von 2000 Euro ging an Tobias Steinfeld und Judith Sophia Grytzka. Letztere durfte sich auch über den erstmals durch die Jury vergebenen Förderpreis in Höhe von 2000 Euro freuen. Berger: „Die Jury war von der spannenden Suspense-Dramaturgie und der zupackenden, dem Alltag abgelauschten Sprache so begeistert, dass wir ihrem Stück ‚Blut. Engel‘ unbedingt einen Test auf Bühnentauglichkeit ermöglichen wollen.“

Positives Fazit von Gastronom Gaul’s Catering
Erstmals war 2017 im Heylshofpark Gaul’s Catering für die gastronomische Versorgung der Besucher zuständig. Geschäftsführer Andreas Gaul zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Wir konnten unsere Erfahrungen als Caterer bei dieser Veranstaltung sehr gut mit einbringen. Unser besonderer Dank gilt der Kultur und Veranstaltungs GmbH sowie der Nibelungenfestspiele gGmbH für die tolle Zusammenarbeit. Wir haben bereits sehr positives Feedback von den Besuchern erhalten, und die Wormser Bevölkerung und die Besucher der Festspiele als freundliche und angenehme Genießer zu schätzen gelernt.“

Künstlerisches Team für 2018 steht
Im kommenden Jahr finden die Nibelungen-Festspiele unter der Leitung des Intendanten Nico Hofmann und dem neuen Künstlerischen Leiter Thomas Laue vom 20. Juli bis 5. August statt. Laue: „Albert Ostermaier mit den drei Stücken seiner Nibelungentrilogie und Nuran David Calis mit insgesamt zwei Inszenierungen haben die ersten Jahre der Intendanz von Nico Hofmann entscheidend und erfolgreich geprägt. Dabei haben sie besonders in diesem Jahr gezeigt, wie großes, lustvolles Erzählen und inhaltlicher und politischer Anspruch auf der riesigen Wormser Freilichtbühne zusammenkommen können. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Nico Hofmann diesen Weg in den kommenden Jahren fortzusetzen und die Nibelungen- Festspiele inhaltlich und mit starken künstlerischen Zugriffen als hochwertiges Sommerfestival weiterzuentwickeln.“

Mit dem Autorenduo Feridun Zaimoglu und Günter Senkel schreiben zwei der radikalsten literarischen Stimmen Deutschlands das Stück für 2018. Der viel beachtete Schweizer Roger Vontobel wird das Stück inszenieren. Vontobel, den eine langjährige Zusammenarbeit an unterschiedlichen Bühnen mit Laue verbindet, gilt als ein Regisseur, der im großen Format Geschichten erzählen kann und dabei immer nach einer klaren gesellschaftspolitischen und gegenwartsbezogenen Lesart sucht. Der Start des Vorverkaufs wird noch bekannt gegeben.

Sponsor EWR Logo
S-Finanzgruppe
Kultursommer Rheinland-Pfalz
ZDF
Sponsor Evonik
 
Staatlich Fachingen
Lotto RLP
Rheinhessen. Der Wein der Winzer
Trans Service Team
 
 

Zum Anzeigen aller Inhalte klicken Sie bitte auf die folgende Schaltfläche.

Hinweis: Es wird danach eine direkte Verbindung zu Facebook aufgebaut.

Deutschland Karte

Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Tickets 01805-337171*
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 
 
 
Logo Stadt Worms