Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele

Vierte Ausschreibung des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele startet ab sofort. Jury unter dem Schirmherrn und Autor Feridun Zaimoglu gibt diesjähriges Wettbewerbsthema „Staatsräson“ bekannt.

Einreichfrist endet am 1. Oktober 2020

Was verbinden junge Autoren mit den Nibelungen, welche Fragen haben sie an das große Epos? Der Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele ruft dazu auf, Geschichten zu den Nibelungen aus zeitgenössischer Sicht zu erzählen. Bereits zum vierten Mal seit Beginn der Intendanz von Nico Hofmann wird der Autorenwettbewerb ausgeschrieben, der ab sofort zum Thema „Staatsräson“ startet. Mit dem Wettbewerb soll eine kritische und gegenwärtige Auseinandersetzung mit der Sage initiiert und Dramatiker zwischen 18 und 35 Jahren, die noch nicht im Theater- und Verlagsbereich etabliert sind, sollen zum szenischen Schreiben ermutigt und gefördert werden. Bewertet werden die Beiträge von einer prominenten Jury um den Autor Feridun Zaimoglu, der die Schirmherrschaft übernommen hat. Wer dabei sein möchte kann bis zum 1. Oktober 2020 seine Ideenskizze einreichen. Der Preisträger erhält einen Hauptpreis von 10.000 Euro und auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele

Die Beiträge werden von einer prominent besetzten Fachjury bewertet. Zur Jury des Autorenwettbewerbs gehören neben dem Autor Feridun Zaimoglu der freie Theater- und Literaturkritiker Jürgen Berger, die Lektorin und Co-Verlagsleiterin der Sparte „Theater & Audio“ beim S. Fischer Verlag Bettina Walther, der Dramaturg und Künstlerische Leiter der Festspiele Thomas Laue sowie der Schauspielintendant des Nationaltheaters Mannheim Christian Holtzhauer.

Rahmenbedingungen
Bewerben können sich junge Dramatiker zwischen 18 und 35 Jahren (es zählt das Alter am Tag des Einsendeschlusses). Eine ausgearbeitete Szene zum Thema „Staatsräson“, sowie eine Skizze (ca. 1500 Zeichen ohne Leerzeichen) der Stückidee werden eingereicht. Diese werden dann von der Fachjury bewertet. Insgesamt werden fünf Beiträge nominiert. Die Bekanntgabe der Nominierungen ist voraussichtlich am 11. Dezember 2020.

Die Nominierung beinhaltet die Einladung zu einem Entwicklungsgespräch mit der Jury, um in diesem Rahmen die Entwürfe zu diskutieren. Die fünf Autoren sind danach aufgefordert, an ihren Werken weiter zu schreiben und diese der Jury ein weiteres Mal vorzulegen. Der Preisträger erhält nach der Preisverleihung im Sommer 2021 einen Hauptpreis von 10.000 Euro und auch eine Uraufführungsoption innerhalb des Kulturprogramms der Nibelungen-Festspiele für das darauffolgende Jahr. Zudem werden alle nominierten Stücke in einer öffentlichen Lesung am Tag der Preisverleihung dem Publikum präsentiert. Dieses vergibt einen Publikumspreis von 2.000 Euro.

Kontakt:
Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms, Von-Steuben-Str. 5, 67549 Worms
Künstlerisches Betriebsbüro: 06241/ 2000 400 oder info@nibelungenfestspiele.de

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Stadt Worms