Folgen Sie uns auf:
Foto: Sunnyi Melles

Sunnyi Melles

Papst Leo X.

Sunnyi Melles mit ungarischen Wurzeln wuchs in die Schweiz auf, wo sie bereits im Alter von zehn Jahren am Stadttheater Basel auftrat, und mit vierzehn Jahren in ihrer ersten Filmrolle in „Der Steppenwolf“ (Regie Fred Haines) an der Seite von Max von Sydow die Rolle der Rosa spielte.

Ihre Schauspiel-Ausbildung absolvierte sie an der Otto-Falckenberg-Schule in München und wurde während der Ausbildung Ensemblemitglied am Theater der Münchner Kammerspiele. Dort spielte sie u. a. Gretchen in Goethes „Faust“ und Cressida in Shakespeares „Troilus und Cressida“ (Regie Dieter Dorn). Ebenso unter der Regie von Dieter Dorn war sie später am Bayerischen Staatsschauspiel in Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“ als Annette zu sehen.

Weitere Engagements übernahm Sunnyi Melles bei den Salzburger Festspielen, so als Buhlschaft in Hofmannsthals „Jedermann“ (Regie Gernot Friedel), als Phädra in Racines „Phädra“ (Regie Matthias Hartmann), was auch im Burgtheater Wien zu sehen war. Weitere Rollen waren u. a. in Shakespeares „Othello“ (Desdemona), Regie Hans Lietzau: als Millionärin in Thomas Bernhard` „Immanuel Kant“ und als Königin der Nacht im „Der Ignorant und der Wahnsinnige“, Regie Jan Bosse.

Sunnyi Melles wird man bald im Kino und Fernsehen erleben, u. a. in Ruben Östlunds Film „Triangle of Sadness“ (Vera), im Opernfilm „Springtime in Amsterdam“ (Regie Christof Loy) als ungarische Husarin Sunnyi mit Jacques Brels Song „Amsterdam“. Ferner in der BBC2 England /ORF /ZDF als The Countess Melancholy in „Vienna Blood“ (mit Matthew Bread), Regie Robert Dornhelm. Sie war auch zu sehen u. a. in „38 - Auch das war Wien“, Regie Wolfgang Glück (Österreichische Oscar-Nominierung Ausländischer Film); in der Regie von David Schalkos in „Altes Geld“ ORF/ZDF(8-teilige TV-Film); auf ARTE /ZDF „Kaisersturz“ die Auguste Viktoria; bei France2 Cinéma, „Les pianos de Berlin“ (mit Alain Delon) und „Maigret“ (mit Bruno Crémer). An der Dutch National Opera Amsterdam spielte sie den Narrator in Schönbergs Oratorium „Gurre-Lieder“ (Regie Pierre Audi, Dirigent Marc Albrecht).

Bei den Nibelungen-Festspielen 2021 ist Sunnyi Melles als Papst Leo X. zu sehen. 

Auszeichnung
Trägerin des Bayerischen Verdienstordens
Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und der Europäischen-, Schweizerischen-, und Österreichischen Filmakademie
Schauspielerin des Jahres von Theater Heute (zweimalige Auszeichnung)
Theater Nestroy-Preis als beste Schauspielerin
Filmpreis „Chaplinschuh“


Sunnyi Melles has Hungarian roots and grew up in Switzerland, where she appeared at the Stadttheater Basel at the age of ten and played her first film role at the age of fourteen Rosa in Der Steppenwolf (directed by Fred Haines) with Max von Sydow. Melles graduated from the Otto Falckenberg drama school in Munich and became a member of the renowned theatre company at the Münchner Kammerspiele. There she played, amongst others, Gretchen in Goethe's Faust and Cressida in Shakespeare's Troilus and Cressida (both directed by Dieter Dorn), later also under the direction of Dorn at the Bavarian State Theater in Yasmina Reza's The God of Carnage (Annette). At the Salzburg Festival she played the Buhlschaft in Hofmannsthal's Jedermann (Regie Gernot Friedel), at the Burgtheater Vienna she was Phaedra in Jean Racine's Phaedra (directed by Matthias Hartmann), where she also played Desdemona in Shakespeare's Othello (Directed by Hans Lietzau), die Milionärrin, the fool, in Thomas Bernhard’s Immanuel Kant as well as the Queen of the Night in Thomas Bernhard’s Der Ignorant und der Wahnsinnige (directed by Jan Bosse). At the Dutch National Opera Amsterdam, she performed the narrator in Schönberg's oratorio Gurre-Lieder (directed by Pierre Audi, conducted by Marc Albrecht).

In cinema and television Sunnyi Melles will soon be seen in Ruben Östlund's movie Triangle of Sadness, (Vera), in the opera film Springtime in Amsterdam (directed by Christof Loy), where she sings as an Hungarian Husarin Jacques Brel's song Amsterdam and On BBC2 England / ORF as The Countess Melancholy in Vienna Blood (with Matthew Bread), directed by Robert Dornhelm. Recently Melles was seen in 38 - That was Vienna too, directed by Wolfgang Glück (Oscar nominated for Austrian foreign movie), in the serial Altes Geld, directed by David Schalko and shown on ORF / ZDF. On ARTE / ORF History as Sisi, on France2 Cinéma in Les pianos de Berlin (with Alain Delon) and in Maigret (with Bruno Crémer). 

The Nibelungen Festival 2021 features Sunnyi Melles as Pope Leo X.

Awards:
Holder of the Bavarian Order of Merit
Member of the Bavarian Academy of Fine Arts
and the European, Swiss and Austrian Film Academy
two times Actress of the Year, awarded by Theater Heute,
Nestroy, the Austrian Theatre Prize, for best actress,
Film award Chaplin shoe (a bronze casting of the original shoe of Charlie Chaplin)

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Folgen Sie uns auf:

 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformationen