Header Weihnachtsaktion
Ensemble

Ursula Strauss
Burgherrin Brunhild

Die vierfache ROMY-Preisträgerin studierte Schauspiel am Wiener Volkstheater und war danach an zahlreichen renommierten Bühnen zu sehen, wie z. B. am Theater in der Josefstadt, am Ensembletheater und am Wiener Volkstheater.

Ihre wichtigsten Filme sind „Böse Zellen“ (2003, Regie Barbara Albert), „Crash Test Dummies“ (2005, Regie: Jörg Kalt), „Kotsch“ (2006, Regie: Helmut Köpping), „Fallen!“ (2005, Regie: Barbara Albert), der 2006 in Venedig im Wettbewerb lief, „Revanche“ (2008, Regie Götz Spielman), der 2008 zur Berlinale eingeladen wurde und 2009 für den Auslands-Oscar nominiert war, und „Vielleicht in einem anderen Leben“ (2010, Regie: Elisabeth Scharang). „Michael“ (2010, Regie: Markus Schleinzer) lief 2011 im Wettbewerb von Cannes. „Oktober, November“ mit Götz Spielmann, hatte 2013 Kinostart. 2015 drehte sie „Mein Fleisch und Blut“ in der Regie von Michael Ramsauer und „Maikäfer Flieg“ (Regie M. Unger), der auch Eröffnungsfilm der Diagonale 2016 war.

Ihr großer Durchbruch im Fernsehen kam mit der Rolle der Kommissarin Angelika Schnell in „Schnell ermittelt“, der Serie, die rasch zu einer der erfolgreichsten Serien des ORF und Ursula Strauss zum Publikumsliebling machte.

2015/16 drehte sie u. a. Staffel 5 von „Schnell ermittelt“. Es folgte die Figur der Anna Sacher im Zweiteiler „Das Sacher“ in der Regie von Robert Dornhelm als ORF/ZDF Produktion und die Miniserie „Pregau“ in der Regie von Nils Willbrandt, eine ORF/ARD Produktion.

2017 drehte sie erneut eine Staffel von „Schnell ermittelt“. Außerdem einen Frankentatort und für den NDR „Meine fremde Freundin“. Sie drehte erfolgreiche TV-Filme mit Wolfgang Murnberger, Andreas Prochaska, Nikolaus Leytner, Martin Weinhart, Lars Becker und Stefan Krohmer. Mit David Schalko drehte sie die Miniserien „Die Aufschneider“ und „Altes Geld“,

2008 und 2016 wurde sie bei der Diagonale als beste Schauspielerin ausgezeichnet. 2012 bekam sie den Österreichischen Filmpreis als beste Schauspielerin. 2018 den FIPA D’OR als beste Schauspielerin.

Seit 2012 kuratiert Ursula Strauss sehr erfolgreich ihr eigenes Festival WACHAU in ECHTZEIT. Ursula Strauss ist Präsidentin der Akademie des österreichischen Films.

Ursula Strauss  
Ursula Strauss
Foto: Ingo Petramer
 
 
Sponsor EWR Logo
S-Finanzgruppe
Kultursommer Rheinland-Pfalz
ZDF
Sponsor Evonik
 
Staatlich Fachingen
Lotto RLP
Rheinhessen. Der Wein der Winzer
Trans Service Team
 
 

Zum Anzeigen aller Inhalte klicken Sie bitte auf die folgende Schaltfläche.

Hinweis: Es wird danach eine direkte Verbindung zu Facebook aufgebaut.

Deutschland Karte

Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Tickets 01805-337171*
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 
 
 
Logo Stadt Worms