GLUT wird 2017 auf der Westseite des Wormser Kaiserdoms inszeniert (Bühnenfoto von 2013)
GLUT wird 2017 auf der Westseite des Wormser Kaiserdoms inszeniert (Bühnenfoto von 2013)
Joachim Löw bei der Festspiel-Premiere 2016
Joachim Löw bei der Festspiel-Premiere 2016
Spektakuläre Bühnenbilder bei den Nibelungen-Festspielen (Bühnenfoto von 2015)
Spektakuläre Bühnenbilder bei den Nibelungen-Festspielen (Bühnenfoto von 2015)
Stimmungsvolles Ambiente im Heylshofpark
Stimmungsvolles Ambiente im Heylshofpark
Vielseitiges, namhaftes Rahmenprogramm
Vielseitiges, namhaftes Rahmenprogramm
Der wunderschön illuminierte Heylshofpark als Theaterfoyer
Der wunderschön illuminierte Heylshofpark als Theaterfoyer
 
 
GLUT wird 2017 auf der Westseite des Wormser Kaiserdoms inszeniert (Bühnenfoto von 2013)
1
Joachim Löw bei der Festspiel-Premiere 2016
2
Spektakuläre Bühnenbilder bei den Nibelungen-Festspielen (Bühnenfoto von 2015)
3
Stimmungsvolles Ambiente im Heylshofpark
4
Vielseitiges, namhaftes Rahmenprogramm
5
Der wunderschön illuminierte Heylshofpark als Theaterfoyer
6

Regie Nuran David Calis

2017 inszeniert Nuran David Calis das Theaterstück „GLUT“ bei den Nibelungen-Festspielen Worms.

Nuran David Calis wurde 1976 als Sohn armenisch-jüdischer Einwanderer aus der Türkei in Bielefeld geboren. Er studierte Regie an der Otto-Falckenberg-Schule in München und produzierte Musikclips für HipHop-Bands. Heute ist er als Regisseur, Theater- und Drehbuchautor tätig. Für seine Werke und Inszenierungen wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2006 mit dem Bayerischer Kunstförderpreis in der Sparte Literatur und 2014 mit dem Stipendium der Kulturakademie Tarabya. 2008 kam sein erster Spielfilm, „Meine Mutter, mein Bruder und ich“, in die Kinos, 2010 verfilmte er für das ZDF Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ und 2012 Georg Büchners „Woyzeck“. 2011 erschien sein erster Roman „Der Mond ist unsere Sonne“ beim S. Fischer Verlag. Zuletzt erregte seine Arbeit „Die Lücke – Ein Stück Keupstraße“ am Schauspiel Köln großes Aufsehen, die er anlässlich des zehnten Jahrestages des Nagelbombenanschlages in der Kölner Keupstraße zusammen mit Anwohnern und Betroffenen entwickelte. Aktuell inszenierte er „Glaubenskämpfer“ am Schauspiel Köln und „Kuffar. Die Gottesleugner“ am Deutschen Theater Berlin. 2016 inszenierte Nuran David Calis das Theaterstück „GOLD. Der Film der Nibelungen“ bei den Nibelungen-Festspielen Worms. Nuran David Calis lebt in München.


Auszeichnungen:
2003 – Teilnahme an den Autorentheatertagen am Thalia Theater Hamburg mit „Dog eat Dog (Raus aus Baumheide)“
2005 – Dramatikerstipendium des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft
2004 – Werkstatttage am Burgtheater Wien mit „Dogland“
2005/06 – Karl-Skraup-Preis des Volkstheaters Wien in Kooperation mit der BAWAG für „Beste Regie“
2006 – Nestroypreis in der Kategorie „Bester Nachwuchs“ für die Inszenierung von Friedrich Schillers „Die Räuber“ am Volkstheater in Wien
2006 – Bayerischer Kunstförderpreis in der Sparte „Literatur“
2009 – Bensheimer Theaterpreis für die „Beste Ensemble Leistung“ des Düsseldorfer Schauspielhauses für „Frühlings Erwachen! (LIVE FAST - DIE YOUNG)“
2010 – Nominierung für den Deutschen Fernsehfilmpreis Baden Baden mit seinem auf der Theaterfassung basierenden Fernsehfilm „Frühlings Erwachen!“
2013 – Teilnahme am 34. Max Ophüls Preis Festival in Saarbrücken mit seinem Fernsehfilm „Woyzeck“. In den Hauptrollen spielen Tom Schilling und Nora von Waldstätten.
„Woyzeck“ ist außerdem beim World Film Festival Montreal 2013, Sektion „Focus On World Cinema“ eingeladen. (22.08.-02.09.2013)
2014 – sechsmonatiges Stipendium vom „Auswärtigen Amt Berlin“ für die Kulturakademie Tarabya in Istanbul(Türkei) in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut. Auf der Sommerresidenz des deutschen Botschafters in Tarabya; Istanbul.

Foto: Christian Rolfes

Nuran David Calis
EWR AG
Sparkassen Finanzgruppe
Kultursommer Rheinland-Pfalz
ZDF
Evonik
 
Staatlich Fachingen
Lotto RLP
Rheinhessen. Der Wein der Winzer
Trans Service Team
 
 

Zum Anzeigen aller Inhalte klicken Sie bitte auf die folgende Schaltfläche.

Hinweis: Es wird danach eine direkte Verbindung zu Facebook aufgebaut.

Deutschland Karte

Nibelungenfestspiele gGmbH der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Tickets 01805-337171*
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 
 
 
Logo Stadt Worms