Geraldine Laprell

Video

Geraldine Laprell, geb. 1982 in Tegernsee, begann nach dem Magister der Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München das Studium der Produktion und Medienwirtschaft an der Hochschule für Fernsehen und Film München, welches sie mit dem Diplom abschloss. Bereits während des Studiums produzierte sie Kurzfilme, Trailer und Werbespots. 2011 gründete sie die Produktionsfirma SterntalerFilm GmbH in München, mit der sie unter anderem die ersten Langspielfilme im fiktionalen sowie im dokumentarischen Bereich herstellte. So entstand 2015 der Dokumentarfilm „Die Lücke – Ein Stück Keupstraße“, der sich mit den Opfern des NSU-Anschlags in Köln auseinander setzt und im selben Jahr seine Premiere in Istanbul hatte. Ebenfalls in 2015 hatte ihr Spielfilm „Revolution now!“ (Regie: Nuran David Calis) seine Uraufführung auf dem Max Ophüls Preis. Neben ihrer Tätigkeit als Filmproduzentin ist Geraldine Laprell als Videokünstlerin tätig. Mit dem Theater-Regisseur Nuran David Calis verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit am Theater. Folgende Arbeiten von Nuran David Calis sind in Zusammenarbeit mit Geraldine Laprell in der Videoabteilung entstanden: 2008 –„Schwarz“ am Thalia Theater Hamburg 2009 – „Romeo und Julia“ am Maxim Gorki Theater Berlin 2010 – „Peer Gynt“ am Staatschauspiel Dresden 2013 – „Kinder der Revolution“ am Schauspiel Bochum 2014 – „Die Lücke – NSU Nagelbombenanschlag in Köln“ am Schauspiel Köln 2016 – „Glaubenskämpfer“ am Schauspiel Köln 2016 – „Musa Dagh“ am Residenztheater München

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Stadt Worms