"Gemetzel" von Albert Ostermaier (2015)

Premiere 31.07.2015, Nordportal Wormser Kaiserdom

DIE NIBELUNGEN AUS DER SICHT EINES KINDES. DAS ERSTE MAL UNTER DER LEITUNG VON ERFOLGSPRODUZENT NICO HOFMANN.

Inszenierung: Thomas Schadt

Intendant Nico Hofmann und der Künstlerische Leiter Thomas Schadt eröffnen ihre erste Spielzeit mit einer Uraufführung. In dem Stück „Gemetzel“ von Albert Ostermaier wird die Nibelungengeschichte aus einer völlig neuen Perspektive erzählt: Aus der Sicht von Ortlieb, des Sohnes von Kriemhild und dem Hunnenkönig Etzel. Der Künstlerische Leiter Thomas Schadt, Grimme-Preisträger und Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg, wird zudem vor dem Wormser Dom inszenieren.

Mehrfach ausgezeichnete Film- und Fernsehschauspieler und renommierte Theatergrößen sind bei den Nibelungen-Festspielen dabei: Die „Bambi“- und „Lola“-Preisträgerin Alina Levshin als Kind Ortlieb, das Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters Catrin Striebeck als Brünhild. Judith Rosmair ist Kriemhild und aktuell an der Schaubühne Berlin. Aus mehr als 40 Film- und Fernsehproduktionen ist Markus Boysen bekannt, der den König Etzel spielt. Max Urlacher ist Hagen und war bereits in „Operation Walküre –Das Stauffenberg-Attentat“ an der Seite von Tom Cruise zu sehen. Maik Solbach, derzeit am Schauspielhaus Hamburg unter der Intendanz von Karin Beier, übernimmt die neue Rolle des Narren. Kriemhilds Brüder Gunter, Gernot und Giselher werden gespielt von Holger Kunkel, Gabriel Raab und Peter Becker, Dietrich von Bern von Heiko Pinkowski. Tom Radisch wird in der Rolle des Volker von Alzey auf der Bühne stehen und Marion Breckwoldt als Zofe. Als Erzähler ist Radu Cojocariu mit dabei.

Intendant Nico Hofmann setzt bei seiner künstlerischen Neuausrichtung vor allen Dingen auf die Qualität des Ensembles: „Ich bin sehr stolz, wie kraftvoll uns die Palette an Talent gelungen ist, die wir für die Nibelungen-Festspiele 2015 zusammenstellen konnten – für mich ist das ein enormer Qualitätsbeweis.“

Das Stück „Gemetzel“, gleichsam poetisch wie politisch, beginnt an Etzelshof, wo die Hunnen auf Kriemhilds berüchtigte Verwandtschaft aus dem Burgunderland warten. Ein großes Fest soll gefeiert werden nach all den Jahren der Trennung. Und so erzählt man sich während der Vorbereitungen die alten Geschichten von Siegfried, Kriemhild, Brünhild und Gunther. Ortlieb hört neugierig und fasziniert zu. Und will genau wissen, wie das damals war.

Vor allem der psychologische Aspekt soll in „Gemetzel“ beleuchtet werden, wie Regisseur Thomas Schadt betont: „Es wird kein naturalistisches, blutrünstiges Gemetzel zu sehen sein. Ganz im Gegenteil, diese Figuren werden vor allem etwas mit uns zu tun haben.“ Vermittelt werden die Entwicklungen am Hof auf subtile Art und mit psychologischer Tiefenschärfe. Autor Albert Ostermaier unterstreicht: „Wir alle wissen, dass alles im Nibelungenlied auf das finale Gemetzel zuläuft, dass dort am Ende endlos getötet, gemordet, gemetzelt wird. In meinem Stück geht es darum, wie es dazu kommen konnte und ob es so enden muss. “

Insgesamt sind 13 Schauspieler, fünf Musiker sowie – unter der Leitung des Choreographen Ted Stoffer – acht internationale Tänzer auf der Bühne zu sehen. Aleksandar Denić, „Bühnenbildner des Jahres 2014“, entwirft ein gigantisches Bühnenbild vor dem Wormser Kaiserdom.

Tickets können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk maximal 0,42 Euro/Minute) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten TicketRegional-Vorverkaufsstellen Karten an.

16 Aufführungen vom 31. Juli bis 16. August 2015 (Montag, 10. August ist spielfrei).
Die Tribüne auf der Nordseite des Wormser Kaiserdoms umfasst 1300 Plätze. Die Vorstellungen beginnen um 20.30 Uhr.

Plakat: Gemetzel (2015) 
Plakat: Gemetzel (2015)
 

Bildergalerie

"Gemetzel" Inszenierung der Nibelungen-Festspiele 2015
"Gemetzel" Inszenierung der Nibelungen-Festspiele 2015
v.l.n.r. Alina Levshin, Judith Rosmair, Peter Becjer, Holger Kunkel, Catrin Striebeck und Gabriel Raab
v.l.n.r. Alina Levshin, Judith Rosmair, Peter Becjer, Holger Kunkel, Catrin Striebeck und Gabriel Raab
im Bild: Judith Rosmair
im Bild: Judith Rosmair
v. l. im Bild: Louise Tanoto, Max Urlacher
v. l. im Bild: Louise Tanoto, Max Urlacher
v. l. im Bild: Alina Levshin, Max Urlacher
v. l. im Bild: Alina Levshin, Max Urlacher
v. l. im Bild: Max Urlacher, Marlon Schneider, Judith Rosmair
v. l. im Bild: Max Urlacher, Marlon Schneider, Judith Rosmair
im Bild: Ensemble
im Bild: Ensemble
v. l. im Bild: Maik Solbach, Holger Kunkel, Heiko Pinkowski, Alina Levshin, Max Urlacher, Judith Rosmair
v. l. im Bild: Maik Solbach, Holger Kunkel, Heiko Pinkowski, Alina Levshin, Max Urlacher, Judith Rosmair
 
 
"Gemetzel" Inszenierung der Nibelungen-Festspiele 2015
"Gemetzel" Inszenierung der Nibelungen-Festspiele 2015
1
v.l.n.r. Alina Levshin, Judith Rosmair, Peter Becjer, Holger Kunkel, Catrin Striebeck und Gabriel Raab
v.l.n.r. Alina Levshin, Judith Rosmair, Peter Becjer, Holger Kunkel, Catrin Striebeck und Gabriel Raab
2
im Bild: Judith Rosmair
im Bild: Judith Rosmair
3
v. l. im Bild: Louise Tanoto, Max Urlacher
v. l. im Bild: Louise Tanoto, Max Urlacher
4
v. l. im Bild: Alina Levshin, Max Urlacher
v. l. im Bild: Alina Levshin, Max Urlacher
5
v. l. im Bild: Max Urlacher, Marlon Schneider, Judith Rosmair
v. l. im Bild: Max Urlacher, Marlon Schneider, Judith Rosmair
6
im Bild: Ensemble
im Bild: Ensemble
7
v. l. im Bild: Maik Solbach, Holger Kunkel, Heiko Pinkowski, Alina Levshin, Max Urlacher, Judith Rosmair
v. l. im Bild: Maik Solbach, Holger Kunkel, Heiko Pinkowski, Alina Levshin, Max Urlacher, Judith Rosmair
8

Ticket-Hotline: 01805-337171*

*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz / Mobilfunk max. 0,42 €/Min

 

Nibelungenfestspiele gGmbH
der Stadt Worms

Von-Steuben-Straße 5
67549 Worms
Telefon 06241-2000-400
E-Mail schreiben

Stadt Worms